© TGS / 2. November 2019
Aufführungen - Fotoarchiv
2019 Het-het kei Wärt Lustspiel in drei Akten von Hans Wälti Regie: Kurt Burri Regieassistentin : Brigitte Arnold
In Obereien wurden Giftfässer im Wald ausgeleert und versetzen die Dorfbevölkerung in grosse Aufruhr. Felix Fröhlich, Gemeindeammann und Inhaber der Dorfbeiz, soll nun dafür sorgen, dass der Täter gefunden und der Fall aufgeklärt wird. Parallel dazu meldet sich Fabrikant Vogel beim Gemeindeammann und erklärt, dass seine Fabrikmauer mit boshaften Sprüchen verschmiert wurde. Es wird eine Krisensitzung einberufen. Die wichtigsten Personen der Gemeinde werden dazu eingeladen. Nicht gerne gesehen, ist Strübli, der Gemeindearbeiter, der meistens Sprüche klopft und gern mal was trinkt. Unterdessen wird weiter gerätselt, wer die Mauer der Fabrik beschmiert haben könnte. Die hinterlassenen Insignien „FF“ machen viele verdächtig: war es der Förster Frey, Gemeindeammann Felix Fröhlich oder dessen Vater Fritz Fröhlich, der die meiste Zeit Kreuzworträtsel löst. Ob alles wieder in Ordnung kommt, wer einen kühlen Kopf behält und wer als Übeltäter entlarvt wird, dies wird hier nicht verraten.
Theater 2019 Herzlichen Dank an Manuel Arnold von der Surseer Woche, der uns seine Fotos freundlicherweise zu Verfügung gestellt hat.