© TGS / 13. August 2019
Aufführungen - Fotoarchiv
2005 Die verflixt Walpurgisnacht Lustspiel in drei Akten von Emil Stürmer Regie: Alfred Jurt
Der Schuster Sepp Brunner und seine Nachbarin, die Taubenwirtin Cornelia Oberdorfer sind seit Jahren auf Kriegsfuss. Umso schlimmer, denn Sepps Sohn Christoph hat ein Auge auf die Nichte der Wirtin geworfen. Leider fehlt es dem Schustermeister am nötigen Geld, damit eine Heirat überhaupt möglich wäre. Um per Eheschliessung an das nötige Vermögen zu kommen, hat Sepp kurzerhand ein Heiratsinserat aufgegeben, in dem er eine reiche Frau sucht. Der Tipp vom Kräutersammler Köbi, den Hexen an der Walpurgisnacht aufzulauern und ihnen ihr Hab und Gut abzunehmen, kommt daher etwas zu spät. Auf das Inserat melden sich prompt zwei interessierte Damen. Beide machen sich bei Sepp breit und es ist absehbar, dass im Schusterhäuschen ab sofort die Fetzen fliegen. Cornelia fühlt sich durch den Tumult im Nachbarshaus ziemlich gestört. Zudem stösst ihr sauer auf, dass der für ihre Nichte ausgewählte Bräutigam Hans lieber einer anderen hinterher rennt!
Theater 2005
TGS Sponsoren